Prichsenstadt
Sie befinden sich hier: StartseiteAktuellesNews

Zum Jahreswechsel 2016/2017 gibt es bei der kommunalen Müllabfuhr im Landkreis Kitzingen einen Wechsel des Dienstleisters

Zurück

Zum Jahreswechsel 2016/2017 gibt es bei der kommunalen Müllabfuhr im Landkreis Kitzingen einen Wechsel des Dienstleisters

13.12.2016
Nach einer vorgeschriebenen europaweiten Ausschreibung hat der Landkreis den Auftrag zur Abfuhr von Restabfall, Bioabfall und Altpapier zum 01.01.2017 an die Firma Knettenbrech + Gurdulic Service GmbH mit Niederlassung in Kitzingen vergeben. Das Unternehmen löst hier die bisher beauftragte Firma Veolia Umweltservice Süd ab, deren Vertrag Ende 2016 ausläuft.
 
Die mobile Sperrabfallabfuhr bleibt wie bisher bei der Firma Veolia Umweltservice Süd. Auch das
ist ein Ergebnis der Ausschreibung.
 
 
Gelbe Säcke & Co.
 
Neu vergeben wurde darüber hinaus auch die Verteilung, Sammlung und der Transport der Gelben Säcke. Für diese Neuvergabe zeichnet allerdings nicht der Landkreis verantwortlich, sondern die Dualen Systeme Deutschland, die diese Leistung in eigener Regie ausgeschrieben und vergeben haben. Zum Jahreswechsel geht der Auftrag von der bisherigen Firma Edelhäuser Wertstoffe nun ebenfalls auf die Firma Knettenbrech + Gurdulic über. Bewährte
 
Abfuhrtage bleiben bestehen.
 
Auch wenn die Abfuhrfirma wechselt, so bleiben die bewährten Abfuhrtage für die Restabfall‐, Bio‐ und Papiertonne sowie den Gelben Sack unverändert. Dazu werden die Abfallberater am Landratsamt wieder rechtzeitig vor Weihnachten an alle Haushalte einen Müll‐Abfuhrkalender für das kommende Jahr verteilen.
 
Ab 6 Uhr geht’s los
 
Um das Tagespensum zu schaffen, muss auch die neue Abfuhrfirma von Fall zu Fall die Tourenplanung der Müllabfuhr anpassen, um flexibel reagieren zu können. Ein Verkehrsstau, eine Umleitung, eine durch Lieferfahrzeuge oder Falschparker versperrte Straße, nicht eingeplante Wartezeiten an den Entsorgungsanlagen oder widrige Witterungsverhältnisse wie Schnee und Glatteis sind nur einige Gründe, warum die Müllabfuhr gezwungen sein kann, kurzfristig umzudisponieren. Dann wird ein anderer Abfuhrbezirk vorgezogen und der ursprünglich geplante später am Tag nachgeholt. Deswegen darf man sich keinesfalls auf feste Uhrzeiten bei der
Müllabfuhr verlassen. Daher gilt: Die Mülltonnen und Gelben Säcke müssen am Abfuhrtag bis spätestens um 6 Uhr
bereitgestellt werden.
 
 
Noch Fragen?
 
Die Abfallberater am Landratsamt Kitzingen helfen Ihnen weiter: Telefonisch erreichbar sind diese unter 09321 928‐1234, per Fax unter 09321 928‐1299. Alternativ können diese gerne auch per Email abfall@kitzingen.de erreicht werden.


Zurück